Rehabilitationssport/Funktionstraining

Rehabilitationssport wird in Übungsgruppen mit dafür speziell ausgebildeten Übungsleitern und im allgemeinen für einen beschränkten Zeitraum durchgeführt, so lange wie es erforderlich ist, um körperliche Defizite durch Krankheit und/oder Behinderung so weit auszugleichen, dass weitere Übungen in Eigenverantwortung durchgeführt werden können.

Gerade nach einer postoperativen Reha oder nach Krankengymnastischen physiotherapeutischen Behandlungen stabilisiert der Reha-Sport durch das weiterführende Training den Behandlungserfolg. Die Erfahrung zeigt, dass durch eine langfristig angelegte und aktiv ausgerichtete Betreuung eine deutliche Verbesserung der Beschwerden zu erzielen ist.

Ziel des Rehasportangebotes ist es, Ausdauer und Kraft zu stärken, Koordination und Flexibilität zu verbessern, das Selbstbewusstsein aufzubauen und Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten. Dabei soll auch die Verantwortlichkeit für die eigene Gesundheit gestärkt und zu einem lebensbegleitenden Sporttreiben motiviert werden.

Reha-Sport umfasst in der Regel 2 Einheiten in der Woche. Sie haben auf Grundlage des Rosa Scheins 18 Monate Zeit, Ihre 50 genehmigten Übungseinheiten in Anspruch zu nehmen.

 

Häufige Fragen

Leitet Herunterladen der Datei einAktueller GSV-Kursplan

Leitet Herunterladen der Datei einAktueller ADL-Kursplan